Zugprüfung von Kunststoffverbindungen

Immer mehr Bauteile eines Fahrzeugs werden aus Kunststoff hergestellt. Mit entsprechenden Prüfungen muss daher sichergestellt werden, dass die verschiedenen Kunststoffteile sicher miteinander verbunden bleiben. Von Armaturenbrettern bis hin zu Tankdeckeln wird eine breite Palette von Kunststoffen von Nylon bis Polypropylen im Fahrzeugbau eingesetzt. Als Fügetechniken für unterschiedliche Kunststoffbauteile kommen neben traditionellen Klebeverfahren Kunststoffschweißverfahren wie Vibrations- oder Laserschweißen zum Einsatz. Zur Prüfung der Festigkeit der Fügeverbindungen können zur Produktentwicklung und Qualitätssicherung Zugprüfungen durchgeführt werden.

CHALLENGE

automotive

Bei der Prüfung von Klebeverbindung ist die Einspannung häufig problematisch. Oft liegen die Laschen an der Probe nicht in einer Linie, was zu einer außermittigen Belastungseinleitung und fehlerhaften Prüfergebnissen führen kann

Solution

automotive

Die pneumatischen Schraubspannzeuge von Instron mit Nennkräften von 5 kN und 10 kN können mit einem gewissen Versatz so eingestellt werden, dass der Klebebereich in der Mitte der Kraftmesskette liegt und die Kraft axial eingeleitet wird. Beide Spannzeugtypen können mit unterschiedlichen Spannbackeneinsätzen ausgestattet werden, und eignen sich damit für praktisch jedes Material. Für die Prüfung von Proben, die sich mit traditionellen Mitteln nicht einspannen lassen, bietet Instron Spannplatten und T-Nuten-Tische an, auf denen Proben beliebiger Form und Größe aufgespannt werden können.


Erfahren Sie mehr über unsere Automotive Lösungen